Sistanagila

Sistanagila_Lund_2_low

 

Aufgrund der aktuellen politischen Spannungen haben sich die in Berlin lebenden israelischen und iranischen Musiker zusammengetan, um durch die Universalsprache Musik den Dialog zu suchen. Durch den künstlerischen Austauschprozess soll ein offener und sensibler Umgang mit dem Konflikt ermöglicht werden.

Um die religiösen Elemente genauso wie die eher moderne, nationale Identität der Kulturen zum Ausdruck zu bringen, bedienen sich die Musiker_innen sowohl bei folkloristischen und religiösen Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditioneller persischer Musik als auch bei modernen und klassischen Kompositionen.

Im abschließenden Teil verschmelzen die jeweils unterschiedlichen Melodien und Motive in den eigens für dieses Programm komponierten Stücken zu einer synthetischen Einheit. Mit symbolischem Wert: Unterschiedliche Eigenarten führen nicht zwangsläufig zu Konflikten – sondern auch zu Bereicherungen.

Yuval Halpern Gesang, Komposition  

Jawad Salkhordeh Gtonbak, Daf  

Hemad Darabi Gitarre  

Avi Albers Ben Chamo Kontrabass 

Omri Abramov Saxophon

 Gastmusikerin: Johanna Hessenberg Saxophon

Sistanagila - Iran-Israel. Eine Musikaffäre

Sa., 26.10.2019 20:00 Uhr
Ort: Apostel-Paulus-Kirche
Grunewaldstr./ Ecke Akazienstr., 10823 Berlin

Sistanagila - Iran-Israel. Eine Musikaffäre

Fr., 29.11.2019 20:00 Uhr
Ort: Laeiszhalle
Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg

Sistanagila & Guy Braunstein

Sa., 30.05.2020 20:00 Uhr
Ort: Philharmonie, Kammermusiksaal
Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin

Menü schließen